Aktueller Jahrgang

© Viktoriya Sukovata
© Viktoriya Sukovata

Viktoriya Sukovata

Wissenschaft / Romantik

September, Oktober, November 2021

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Prof. Dr. Viktoriya Sukovata promovierte und habilitierte sich in Philosophischer Anthropologie und Kulturwissenschaft. Sie ist Professorin im Fachbereich für Kulturtheorie und Wissenschaftstheorie an der Nationalen Karazin-Universität Charkiw, Ukraine. In Charkiw unterrichtet sie Kulturwissenschaft, Geschlechtertheorie, Ethik, Ästhetik und Filmwissenschaft.

Viktoriya Sukovata hat mehr als 160 wissenschaftliche Artikel in den Bereichen Geschlechterforschung und Bildende Kunst, Kultursemiotik, Religions- und Jüdische Studien in internationalen Zeitschriften veröffentlicht.

Sie hat zu vielen internationalen Konferenzen beigetragen und ist Autorin von einer Einzel- und fünf Sammelmonographien sowie von drei Lehrbüchern.

Viktoriya Sukovata erhielt mehrere internationale Forschungsstipendien, u.a. des Kennan-Institute (Washington, D. C., USA), der Central European University in Budapest (Ungarn), der George Washington University (USA), der Lund University (Schweden), der University of Virginia (USA), der Universität Hamburg (Deutschland), der Columbia University (USA), der Freien Universität Berlin (Deutschland).

Während ihres Aufenthaltes in Schloss Wiepersdorf wird Viktoriya Sukovata ihre Forschungen über die Entwicklungsgeschichte des Totentanzes als künstlerisches und philosophisches Phänomen fortsetzen und dabei insbesondere dessen Säkularisierung hin zu einer neuen ‚profanen‘ Semiotik im Kontext einer globalen modernen Bildenden Kunst in den Blick nehmen.