Aktueller Jahrgang

© Nihad Nino Pušija
© Nihad Nino Pušija

Nezaket Ekici

Bildende Kunst

Juni, Juli, August 2021

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Nezaket Ekici, geboren 1970 in Kırşehir/Türkei, wanderte im Alter von drei Jahren mit der Familie nach Deutschland aus. In München studierte sie von 1994–2000 Kunstpädagogik (Abschluss Magister) an der Ludwig-Maximilians-Universität. Zeitgleich studierte sie Kunsterziehung auf Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München. Von 2000–2004 absolvierte sie ihr Diplom und war Meisterschülerin in Performance bei Prof. Dr. Marina Abramović an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig. Ihre Werke und 250 verschiedene Performances präsentierte sie in mehr als 60 Ländern auf vier Kontinenten, in über 170 Städten, in unterschiedlichen Museen, Galerien und auf Biennalen. Sie war 2013/2014 Stipendiaten in der Kulturakademie Tarabya in Istanbul und im Jahr 2016/2017 Stipendiatin der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom. 2018 erhielt sie den Paula Modersohn-Becker-Kunstpreis, 2020 wurde Sie für das Kulturaustauschstipendium des Berliner Senats für die Teilnahme am Residenzprogramm des ISCP in New York ausgewählt.

Bei ihren Arbeiten konzentriert sich die Künstlerin auf Themen wie Identität, Religion, Kunstgeschichte und Architektur. Die Ideen für Ihre Arbeiten entstammen dem Alltagsleben, der gesellschaftlichen und kulturellen Atmosphäre, und präsentieren sich als Performances und Installationen. Die Künstlerin setzt ihren Körper als Erzählinstrument ein. Sie lebt und arbeitet in Berlin, Stuttgart und Istanbul.

Während des 3-monatigen Stipendiums in Wiepersdorf wird die Künstlerin die Video-Performance Apeiron Forrest – Apex (AT) im Schlosspark und im angrenzenden Wald realisieren. Mit der Arbeit schließt sie an die Fotoarbeit Apeiron Forrest an, die 2007 in Schloss Wiepersdorf entstanden ist.

http://www.ekici-art.de/