Events | UNESCO-Welttag der Poesie

Sonntag, 21. März 2021–20. März 2022  |  Online | Zum Nachhören

Mit Omar al-Jaffal Autor und Journalist, Irak/Deutschland | Volker Braun Autor, Berlin | Nancy Campbell Autorin, Vereinigtes Königreich | Angélica Freitas Dichterin, Brasilien/Berlin | Suvi Valli Autorin und Übersetzerin, Finnland | Moderation: Knut Elstermann Journalist, Berlin

Die Poesie feiern! Dafür hat die UNESCO im Jahr 2000 eigens einen Welttag eingerichtet. Er würdigt den Stellenwert der Poesie, die Vielfalt des Kulturguts Sprache und die Bedeutung mündlicher Traditionen. Von Beginn an organisiert das Haus für Poesie gemeinsam mit seinen Partnern die zentrale Veranstaltung in Deutschland.

In diesem Jahr versammeln sich online für dieses Fest der Dichtung: der irakische Dichter Omar al-Jaffal (geboren 1988), in dessen Texten sich Schmerz wie Zorn finden angesichts der Krisen unserer Zeit; Volker Braun (geboren 1939), der aus seinem neuen Langgedicht Große Fuge liest, Nancy Campbell (geboren 1978), in ihren Gedichten unterwegs zu Gletschern, arktischen Schollen, Frost und Schnee; Angélica Freitas (geboren 1973), die kritisch und kraftvoll den weiblichen Körper ins Zentrum stellt; und Schloss Wiepersdorf-Alumna Suvi Valli (geboren 1977), die eine enge Beziehung zur deutschen Literatur hat, insbesondere zur Epoche der Romantik.

Knut Elstermann, Journalist bei radioeins, stellt die Autoren und Autorinnen vor. Die deutschen Übersetzungen sind als Untertitel verfügbar.

Unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Hauses für Poesie und der Stiftung Brandenburger Tor mit der Deutschen UNESCO-Kommission, der Akademie Schloss Solitude, dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD, dem Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg und der Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf mit der Unterstützung des Finnland-Instituts in Deutschland.

Online auch auf Facebook, YouTube & #kanalfuerpoesie

CREDITS

Suvi Valli
Gedicht: Jälkikuvia („Nachbilder“), 2021
Übersetzung ins Deutsche: Stefan Moster
Video: Hanna-Kaisa Hämäläinen
Musik: Kaamanen Soundsystem

Volker Braun
Gedicht: Große Fuge. Aggregat K, erscheint demnächst im Suhrkamp Verlag
Video: Christian Bäucker
Wir danken der Deutschen Oper für die Möglichkeit der Aufzeichnung.

Angélica Freitas
Gedichte: für meine hose, die klamotten kommen aus asien, miniwelt, futurologie 2, künstlerin-in-berlin, ich soll ein gedicht schreiben über populismus für ein festival
Übersetzung ins Deutsche: Odile Kennel
Video: Affonso Uchôa

Omar Al-Jaffal
Gedicht: Wir wollen das Leben
Übersetzung ins Deutsche: Suleman Taufiq
Kamera, Ton, Schnitt: Andreas Bolm
Kameraassistent: Boglárka Börcsök
Musik: Atef Al-Jaffal, Hussain Al-Harbi
Vielen Dank an Haneen Naamneh

Nancy Campbell
Gedichte aus: Disko Bay, Enitharmon Press 2015
Übersetzung ins Deutsche: Hans Jürgen Balmes
Video: Nancy Campbell
Editor: Liam Martin
Motiv: Meereis, gefilmt im Frühling auf der Insel Upernavik, Grönland

 

Fotos: Angélica Freitas © Jasper Kettner, Nancy Campbell © Michael Aust, Omar al-Jaffal © Frank Kleinbach, Suvi Valli © Tomi Kontio, Volker Braun © gezett

Zurück