Bilder, Video & Audio

Reihe Transformation #3

Wir haben keinen anderen Ort

Regina Scheer hat mit ihren beiden erfolgreichen Romanen Machandel und Gott wohnt im Wedding in jeder Hinsicht Geschichte geschrieben: als späte Debütantin und als Chronistin des Wandels im Deutschland des zwanzigsten Jahrhunderts. Gemeinsam mit dem Literaturredakteur Andreas Platthaus wird sie über die Herausforderungen des Phänomens gesellschaftlicher Transformation für ihr Werk sprechen – gerade im Hinblick auf geographische Beständigkeit. Und auch über die Transformation einer Kulturwissenschaftlerin zur Schriftstellerin.

Die Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf legt im Jahr 2021 einen Schwerpunkt auf das Thema ‚Transformation‘. Ausgehend von Prozessen, die im Kontext der Wiedervereinigung Deutschlands stehen, sollen des Weiteren Transformationsprozesse auch auf anderen Feldern und in anderen Ländern betrachtet werden und dabei die Erfahrungen der internationalen StipendiatInnen des Residenzprogramms in die Debatten einfließen.

Regina Scheer, 1950 in Berlin geboren, studierte Theater- und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität. Von 1972–1976 arbeitete sie bei der Wochenzeitschrift ‚Forum’. Danach war sie freie Autorin von Reportagen, Essays und Liedtexten und Mitarbeiterin der Literaturzeitschrift ‚Temperamente’. Nach 1990 wirkte sie an Ausstellungen, Filmen und Anthologien mit und veröffentlichte mehrere Bücher an der Schnittstelle zwischen Literatur und Dokumentation. Für ihren ersten Roman Machandel erhielt sie 2014 den Mara-Cassens-Preis. 2019 erschien der Roman Gott wohnt im Wedding. 2022 wird ein dokumentarisch-biografisches Buch unter dem Titel Bittere Brunnen erscheinen.

Andreas Platthaus, geboren 1966 in Aachen, hat Philosophie, Rhetorik und Geschichte studiert. Er leitet das Ressort ‚Literatur und literarisches Leben’ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, für die er seit 1992 schreibt, und ist Autor zahlreicher Bücher, darunter die große Darstellung der Völkerschlacht bei Leipzig, 1813 und das Amerika-Porträt Auf den Palisaden. Andreas Platthaus lebt in Leipzig und Frankfurt am Main.

— Die Veranstaltung wurde am 13.05.2021 per Livestream übertragen und aufgezeichnet. —

Zurück